Ich bin Miriam. Stolze Mama von zwei Kleinkindern und Marketing Managerin in einem Software-Unternehmen. Wir wohnen in einem großen Dorf am Fuße des Schwarzen Waldes und genießen die Natur, aber auch die Nähe zur Stadt.

Warum dieser Blog?

Der Corona-Lockdown hat mir eines ganz klar gezeigt: Unser aller Leben ist so voll gepackt mit Terminen, (vermeintlichen) Pflichten, Erwartungen und Stress, dass man kaum mehr zur Ruhe findet und sich selbst ganz schnell vergisst und unterzugehen droht im Hamsterrad des Alltags. Die Entschleunigung die mit Homeoffice, heimischer Kinderbetreuung, Streichung aller Termine einsetzte, war: Schön und wichtig für alle.

Denn gefühlt bleibt irgendwas irgendwann auf der Strecke und abends fällt man gerade als Eltern nur noch aufs Sofa und streckt alle Viere von sich. Ich habe mir daher zum Ziel gesetzt, soviel wie möglich dieser “Beruhigung des Alltags” beizubehalten.

Beruhigung des Alltags

Ausgleiche finden, die mich selbst – aber natürlich auch meine Familie, glücklicher und zufriedener machen, versuche ich vermehrt in unseren / meinen Alltag zu integrieren und mir Freiräume für kleine Glücks-Projekte zu schaffen.

So sitze ich jetzt vor einer Nähmaschine und stöbere online durch Unmengen von Stoff-Shops, streife (sobald wieder möglich) über den Stoffmarkt und nähe Kinderkleidung und Deko. Nähen entschleunigt und lehrt Gelassenheit. Probier es mal aus. Ich kaufe Bastelkram und erfreue mich über die ersten Bastelarbeiten der Kinder und über die tollen Ideen, die ich auf Pinterest gefunden hab und die wir zusammen auf unsere Art umsetzen. Oder nehme mir bewusst Zeit, um zu Kochen oder zu Backen, um ein Bewusstsein für Selbstgemachtes zu fördern und uns allen kleine, einfache Köstlichkeiten zu kredenzen.

Meine neueste Entdeckung: Der Garten. Ich will gärtnern – eigene Tomaten, eigene Paprika, Brokkoli, Salat… alles möchte ich auf einmal anbauen und ernten. Schön machen – es soll bunt sein, wild sein, aber doch ein bisschen geordnet bitte… Warum mich (und bestimmt auch Dich) ein Garten glücklich macht, erfährst Du hier.

Und genauso “geordnet wild” soll auch dieser Blog werden.  

Also warum noch ein Blog von einer Mami, die keine Hausfrau sein möchte und doch einige der klassischen Klischees erfüllt (zumindest wenn man die Putz-Unlust und den Hass auf das Bügeleisen beiseite schiebt)?

Vielleicht weil es mir wichtig ist zu schreiben und zu zeigen, wie “normaler” Alltag in deutschen Familien aussieht. Womit eine Organisationschefin jeden Tag zu kämpfen hat, was wie aneinander vorbei organisiert werden will und wie man es letztendlich schafft, selbst nicht unterzugehen und die vielleicht auch kleinen Dinge des Lebens (wieder) wertschätzen lernt. Wie man sich selbst wieder mehr wahrzunehmen lernt und mit kleinen Dingen Freude, Ruhe und Zufriedenheit herstellt.

Es sind nicht die großen Reisen, die teuren Möbel, das zwanzigste Shirt, der neue Schuh oder der Besuch im Sterne-Restaurant, die das Leben lebenswert machen. Es sind die tausend kleinen Dinge im Alltag, die alles zum Leuchten bringen. Der Rest ist schmückendes Beiwerk. Alles nett, aber man sollte sich bewusst machen, dass es auch ohne gehen sollte und bei vielen auch muss.  

In diesem Sinne freue ich mich auf die gemeinsame Reise mit Euch!