Frühling lässt sein buntes Band – Frühblüher in Sicht

Bunte Frühlingsboten: Frühblüher wie Hyazinthen, Narzissen, Primeln

[Werbung*] Dieser Winter war irgendwie lang… ok, um ehrlich zu sein, dass denke ich im späten Januar und im Februar eigentlich immer… erst freu ich mich über die Kälte, das Einkuscheln, den Schnee und das Gemütliche an der kalten Jahreszeit. Dann aber fange ich an unruhig zu werden und ich sehne mich nach den warmen Frühlingstagen. Umso glücklicher hüpft mein Herz vor Freude, wenn es die ersten Schneeglöcken, Krokusse und blühende Lenzrosen erblickt. Jede Frühblüher-Blüte wird gefeiert! Und damit das möglichst lange so bleibt, gibt es unten noch ein paar Pflege-Tipps + Extra-Tipp.

Paket voller Frühblüher-Zwiebeln
Volles Garten-Fan-Paket von Dutchgrown

Dieses Frühjahr fiebere ich den Zwiebelblumen ganz besonders entgegen, habe ich doch im Herbst annähernd 200 Zwiebeln im Garten vergraben. Was war ich gespannt, wie viele davon im Frühling ihre Blüten aus dem Boden strecken würden.

Was soll ich sagen? Das hat erstaunlich gut geklappt.

Als erstes haben sich die Hyazinthen in traumhaftem Farbenspiel aus der Erde getraut, dicht gefolgt von den Narzissen und Osterglocken. Ein bisschen langsamer unterwegs sind bekanntermaßen die Tulpen. Diese laufen erst jetzt zur Hochform auf, weshalb es noch nicht allzu viele Tulpen-Bilder gibt (reiche ich nach).

Ich bin begeistert und erfreue mich gerade an jeder einzelnen Blüte, Tag für Tag. Du auch?

Hyazinthen betören mit ihrem Duft und ungeahntem Farbenspiel
Ein wahrer Farbenrausch: Die Hyazinthen verzaubern den Garten und die Blüten halten sich sehr gut und lange. Wer den Duft mag, wird außerdem begeistert sein, denn wenn Hyazinthen eine Sache richtig gut können, dann ist das duften!
Prachtvoll: Narzissen oder Osterglocken als Frühlingsboten
Narzissen und Osterglocken rechen ihre schönen Köpfchen gerne der Sonne entgegen. Die wuscheligen finde ich besonders apart, allerdings hatten sie auch mit der Schwerkraft ziemlich zu kämpfen.
Frühblüher im Sonnenschein: "wilde" Vergiss-mein-Nicht, Primeln in bunten Farben, kleine Narzissen
Neben all den großen Pracht-Frühblühern sind aber auch viele bunte kleine Highlights im Garten zu finden: Vergiss-mein-nicht (oben links) kamen dieses Jahr zu meiner Freude wild, Primeln (oben und unten rechts) bringen jedes Frühjahr Farbe in Hülle und Fülle in den Garten und sind für mich der Inbegriff einer Frühlingswiese und kleine Narzissen ducken sich an der Segge und strahlen mit der Sonne um die Wette.
Es blüht wieder: Rosmarin, Gundelrebe und Staudenwicke (noch ohne Blüten, aber als Überraschung)
Der Rosmarin ist mittlerweile voller Blüten (links). Die Staudenwicke, die ich im letzten Jahr gesät hatte, die aber irgendwie nicht groß werden wollte, hat mich jetzt mit ihrem Erscheinen überrascht – jippie und der Gundermann oder Gundelrebe kämpft sich durch jede noch so schmale Spalte, um mit seinen lila Blüten dem Frühling HALLO zu sagen.

Coffee icon

Dir gefällt MEIN LEBENSSPIEL? Dann freue ich mich über Deine Unterstützung in Form eines kleinen oder größeren Kaffees! DANKE!


3 Tipps für die Pflege Deiner wunderschönen Frühblüher

1. Füttern

Sobald sich die Blüten zeigen, darfst Du Deinen Frühlings-Stars ein bisschen Futter geben. Am besten ein organischer Biodünger. Diesen arbeitest Du locker in die obere Bodenschicht ein. Anschließend angießen.

2. Finger weg

Solange uns die Tulpen, Narzissen und Hyazinthen mit ihrer Farbenpracht und Blühfreude den Frühling in den Garten zaubern, solange ist alles wunderbar. Wenn nun die Blüten aber zu welken beginnen, zuckt es viele in den Fingern und sie greifen zur Schere. BLOSS NICHT!

Zwiebelblumen ziehen aus dem Grün ihre Kraft für die kommende Saison. Je mehr Zeit sie haben, zu verwelken, umso widerstandsfähiger sind sie im Winter und umso wahrscheinlicher kannst Du dich auch im kommenden Jahr an ihren Blüten erfreuen. Daher: Das Laub bleibt dran, bis es komplett vertrocknet ist, erst dann darfst Du zur Schere greifen. Verwelkte Blütenköpfe kannst Du hingegen auch schon früher abschneiden.

Wenn dich das welke Laub stört, macht es Sinn, die Frühblüher in die zweite Reihe im Beet zu setzen. Die erste Reihe gehört niedrigen Stauden und Bodendeckern, die mit ihrem frischen Grün die welken Pflanzen überwachsen.

3. Abspeichern

Sobald das Laub der Frühlingsblumen eingezogen ist, wird es schwierig nachzuvollziehen, wo genau die Schönheiten eigentlich geblüht haben. Deshalb mein Tipp: Notiere Dir genau oder markiere Dir alle Standorte, damit Du nicht aus Versehen die Zwiebeln verletzt, wenn Du andere Pflanzen setzen möchtest.

Extra-Tipp für Frühblüher-Wiederholungstäter:

Stelle Dir jetzt schon einen Termin ein, damit Du nicht vergisst, im Herbst Blumenzwiebeln in rauen Mengen in die Erde zu bringen. Bester Zeitpunkt: Ende September bis Mitte November.

Etwas später entzücken Tulpen in Kombination mit Teppich-Phlox

Und jetzt: Ab in den Garten. Atme Freude, frische Luft und Farben für die Seele ein. Tut gut.

*Kennzeichnung als Werbung. Die gezeigten Blumenzwiebeln wurden mir von Dutchgrown kostenlos zur Verfügung gestellt.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.