Shelly Cardigan: Liebe mit Hindernissen

Headerbild Shelly-Cardigan
 data-src=https://vg02.met.vgwort.de/na/1c762d42e1e9499b91db8585fa8f7f42 class=lazyload /><noscript><img
decoding=async src=https://vg02.met.vgwort.de/na/1c762d42e1e9499b91db8585fa8f7f42 width=1 height=1 alt=

Kurz dachte ich: Es ist MeMadeMittwoch und ich habe nichts zu zeigen. Aber zum Glück wurde mein neuer Cardigan doch noch rechtzeitig fertig. Glück gehabt.

Doch zurück auf Anfang – darum gehts:

Schnittmuster: Shelly Cardigan von Elle Puls / Näh deinen Stil
Stoff: Organic Leaf Jacquard von Mind the Maker – gekauft bei Kattun-Stoffe und einem weiteren Onlineshop, aber ich kann leider nicht mehr herausfinden, bei welchem genau. Zwischenzeitlich findet ihr ihn aber auch bei Finas Ideen.
Größe & Anpassungen: Genäht in Größe 36, etwas gekürzt wegen Stoffmangel

Ein Cardigan, der etwas länger brauchte

Als ich den Schnitt Shelly Cardigan von Elle Puls vor ca. 2 Jahren zum ersten Mal sah, dachte ich direkt: Den will ich mir unbedingt nähen. Als Mitglied des Näh Deinen Stil Clubs erhielt ich den Schnitt kostenlos und begann in diesem Spätsommer munter den Schnitt auszuschneiden und zu kleben. Ein Cardigan in Midi-Länge fehlte mir tatsächlich im Schrank und auch Stoffe waren einige zur Auswahl vorhanden. Dachte ich…

Den Organic Lead Jacquard von Mind the Maker hatte ich mir online gekauft, weil ich mich sofort in dieses Strick-Jacquard-Muster verliebt hatte. Allerdings hatte ich den Stoff nicht für ein konkretes Projekt gekauft. Der Stoff hat etwas Stand, weshalb er mir für einen solch klassischen Schnitt sehr passend erschien. Alternativen wären die bekannten “Bonos” und “Benes” von Swafing gewesen, aber ich entschied mich für den Jacquard.

Die Probleme begannen beim Zuschnitt: Wie ich es auch drehte und wendete, der Stoff reichte nicht. Für die Blende war schlicht nichts mehr übrig. AAAAAAAAHHHHHHHH – Supergau!

Kurz überlegte ich, ob ich einen der Swafing-Bono-Benes aus dem Stofflager verwenden sollte, aber das ging für mich nicht mehr zusammen. Ich wollte diesen Stoff zu diesem Schnitt. Basta. Also schnitt ich alle Teile zu – bis auf die Blende und sagte mir: Vielleicht findest du eine farblich passende, unifarbene Baumwoll-Webware, die als Blende funktioniert und den Cardigan noch etwas edler erscheinen lässt? Das kann ja nicht so schwer sein. Dachte ich…

Der wunderschöne Strick-Jacquard von Mind the Maker - perfekt für den Shelly Cardigan

Nur aus diesem Grund besuchte ich den Freiburger Stoffmarkt, um die perfekte Farbe und Qualität zu finden. 40 Stände – kein passender Stoff. Ich suchte den Stoff online, aber (erstmal) ohne Erfolg. Auch auf meinen Aufruf beim letzten MMM meldete sich leider niemand. Also recherchierte ich nochmal ausgiebig und war soooooooo glücklich, als ich den Stoff tatsächlich im Shop von Kattun-Stoffe gefunden hatte. Eine kleine Restmenge war dort noch vorhanden und so bestellte ich einen halben Meter. Im gleichen Atemzug bestellte ich den Stoff für das Weihnachtskleid mit und schlug so zwei Fliegen mit einer Klappe. Ich mag es, aus Gründen der Nachhaltigkeit nicht, so kleine Einzelbestellungen zu machen.

Zwischenzeitlich habe ich gesehen, dass die liebe Fina von Finas Ideen, den Stoff jetzt auch im Sortiment hat.

Ich näh’ mir einen Shelly Cardigan

Das Nähen war an und für sich eine einfache und schnelle Sache. Das Projekt ging gut voran, die schlimmste Herausforderung war tatsächlich der fehlende Stoff und die Tatsache, das ein fast fertiger Shelly Cardigan über Wochen vor meiner Nase hing und ich ihn so gerne anziehen wollte.

Nachdem die Blende dann endlich angenäht werden konnte, musste ich nochmal etwas Geduld aufbringen: Die Blende wird von Hand angenäht. Puh. Das ist absolut nicht meine Paradedisziplin. Um genau zu sein: Ich kann es absolut 100% überhaupt nicht. Und ich mag es auch nicht. Weckt böse Erinnerungen an Textiles Werken in der Grundschule.

Im ersten Moment habe ich überlegt, wie ich mich um die Handnaht drumrumschummeln kann. Ich habe sogar einen Versuch mit Saumfix unternommen, aber das hielt leider nicht. Letztendlich habe ich in den sauren Apfel gebissen. Nun sieht es von außen auf jeden Fall sehr sauber und professionell aus. Von Innen… nun, darüber wollen wir den Mantel des Schweigens breiten.

Shelly Cardigan Tragebild 1 im Herbstgarten
So gemütlich und schick – wo ich meine Hände versteckt habe, weiß ich übrigens auch nicht…
Shelly-Cardigan perfektes Farbspiel im Rahmen der Farbpalette
Rundum-Wohlfühlen und das in einem Bürotauglichen Outfit in meiner Farbpalette.
Shelly-Cardigan Rückenansicht
Die Rückenansicht – schlicht, aber gut!

Mein Fazit zum Cardigan selber nähen

Glücklich und zufrieden mit meinem Shelly-Cardigan. Der lange Atem hat sich gelohnt.
Glücklich und zufrieden mit meinem Shelly-Cardigan. Der lange Atem hat sich gelohnt.

Ein schönes Projekt für Zwischendurch mit Geling-Garantie. Ich bin sehr zufrieden mit dem Shelly-Cardigan und kann mir gut vorstellen, nach diesem Schnitt ein weiteres Modell zu nähen. Dann vielleicht mit Taschen und geschlossenen Manschetten? Den kleinen Knopf an der Manschette habe ich mir nämlich auch gespart, was mich nun beim Tragen teilweise etwas stört.

Der Cardigan ist v.a. durch meine Stoffwahl eher klassisch und ein guter Outfit-Partner fürs Büro oder festlichere Angelegenheiten. Er wird mich bestimmt lange begleiten. Und: Wieder ein Projekt von der Herbst-Winter-Nähliste geschafft!

Das Oberteil ist übrigens gefärbt. Es war ursprünglich hellgrau und nach meiner Näh Deinen Stil-Club Erfahrung habe ich die Bluse eingefärbt. Die Farbe kommt hier strahlender rüber als in Realität. Es ist eigentlich eher ein gedeckter Beere-Ton.

Und nun heißt es ein (vor-)letztes Mal in 2022: Laufsteg frei für die neuesten Kreationen der “IchnähmirmeineKleidungselbst”-Fraktion beim MeMadeMittwoch im Dezember. Herzlichen Dank wie immer an das Orga-Team! Es ist schön, Monat für Monat durch die Kreativität zu stöbern, so viel gegenseitige Wertschätzung zu erleben und sich inspirieren zu lassen. DANKE!

11 Kommentare zu „Shelly Cardigan: Liebe mit Hindernissen“

  1. Ich hab einen ganz ähnlichen Cardigan in der gleichen Farbe, kann deine Projektwahl also sehr gut verstehen! Vielleicht ist es nur das Bild, aber gerade anhand des ersten Bilds, würde ich sagen, du könntest dir beim nächsten Mal auch eine Nummer kleiner Nähen.
    Ein toller Stoff und schöner Cardigan.
    Grüße, Tina

    1. Liebe Tina,

      danke dir! Auch für den Tipp mit der Größe. Damit tue ich mich wirklich noch sehr oft schwer. Ich glaube, das “richte dich nach der Oberweite” passt bei mir einfach oft nicht. Dann ist es oft an der Schulter zu breit. Über der Brust hingegen brauch ich die Weite dann wieder. Ob da eine FBA helfen würde? Ich bin mir nicht sicher. Aber mit der Zeit werde ich da schon noch treffsicherer und auch besser im Anpassen.

      LG Miriam

  2. Toller Cardigan. Auch wenn das Handnähen nicht Deine Königsdisziplin ist, so ist doch das Ergebnis das was zählt. Ich finde die pinke Bluse ist toll zum Cardigan kombiniert.

    VG
    Sandra

  3. Manchmal zahlt es sich absolut aus hartnäckig und stur zu sein und geduldig auf den perfekten Stoff oder auch nur auf die fehlende Menge Stoff zu warten. So auch hier. Das Stück in dieser Farbe passt ganz wunderbar zu dir. Und wenn das als pink erscheinende Oberteil tatsächlich den Farbton Beere hat, finde ich auch die gesamte Kombination sehr gelungen. Wegen der Größe würde ich mich Tina anschließen. LG heike

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert