Schlagwort: Schnittgeflüster

Finale: Die Weihnachtskleider 2021 auf dem Laufsteg

Es gibt so Tage, da ist man einfach rundherum zufrieden. So ein Tag ist heute. Einfach cool, wie schön meine Weihnachtskleider 2021 passen und wie zufrieden ich mit beiden Ergebnissen bin. Ich glaube, das ist eine Premiere – nix zu meckern.

Weihnachten kann auf alle Fälle kommen. Zu den beiden Projekten habe ich bereits alles geschrieben, weshalb ich es heute kurz mache.

Überzeugt euch selbst (an dieser Stelle: Danke an den geduldigen Fotograf, mit einem eher untalentierten Model):

Weihnachtskleid Nummer 1: Das Schlauchkleid von The Couture

Gewonnen hat für mich das Schlauchkleid und damit darf es mich am Heiligen Abend im trauten Familienkreis begleiten. Aber auch darüber hinaus wird es mich den Rest dieses Winters und hoffentlich auch den nächsten noch oft begeistern.

Weihnachtskleid Nummer 2: La Glenna von Schnittgeflüster

Mein ursprünglicher Favorit wurde nun doch Nummer zwei. Das A-Linien-Kleid ist super bequem, hat noch bissel Luft für den Weihnachtsbraten und die Taschen finde ich absolut toll. Eigentlich kann ich gar nicht sagen, dass es die Nummer zwei ist, weil sich beide Kleider nichts geben. Absolut gemütlich, schick und doch perfekt für den Alltagswahnsinn.

Alles zur Entstehung der Modelle, zu Stoff- und Schnittwahl sowie Schnitt-Rezensionen findet ihr in den vorangegangenen Beiträgen zum #WKSA2021, dem Weihnachtskleid-Sewalong des MeMadeMittwoch-Blogs. An dieser Stelle noch einmal ein großes Dankeschön an die organisierende Crew.

Ich wünsche euch allen ein wunderschönes Weihnachtsfest im Kreise eurer Liebsten und ruhige Tage, die Zeit für unser aller Lieblingshobby lassen oder Zeit für wilde Rodelfahrten, Winterwanderungen oder süßes Nichtstun. Meine Maschine macht gerade eine kleine Pause und freut sich auf das nächste Projekt, dass ich die kommenden Tage vorbereiten werde.

Die Nähmaschine legt nach den Weihnachtskleidern 2021 eine kleine Pause ein. Der nächste Schnitt benötigt nämlich ein bisschen Vorlauf.
Goodbye for a while – kleine Pause…
aber nur, weil der nächste Schnitt ein wenig Nähmaschinen-lose
Vorbereitung benötigt.

So und jetzt sause ich rüber – ich bin zu neugierig, was die anderen Näh-Verrückten gezaubert haben. Vorhang auf für den bunten Laufsteg der Weihnachtskleider 2021!

Weihnachtskleid-Sewalong: auf dem Weg ins Finale

Fertig!

Dem Aufruf zum Weihnachtskleid-Sewalong des MeMadeMittwoch Blogs sind viele Näh-Verrückte gefolgt und es entstehen aktuell wunderschöne Werke. Manche haben bereits letzte Woche fertig genähte Meisterwerke präsentiert. Andere haben ihr Projekt noch über den Haufen geworfen und haben sich für etwas anderes entschieden. Man und frau darf auf jeden Fall gespannt sein, was uns kommende Woche am 4. Advent erwartet.

Denn dann heißt es: FINALE!

Im Finale werden alle tollen Kreationen gezeigt. Das können Kleider, Blusen, Röcke, Hosen, Pullover oder auch Schlafanzüge sein.

Zwischenstand meiner zwei Weihnachtskleider

Ich habe mich für zwei Weihnachtskleider entschieden, die sich in die Alltagsgarderobe einfügen werden.

Alles zu Stoff- und Schnittauswahl sowie einen ersten Zwischenstand findet ihr hier in Teil 1 sowie hier in Teil 2 meiner #WKSA Beiträge.

Kleid Nummer eins – „La Glenna“ von Schnittgeflüster – ist bereits fertig genäht und wartet auf seinen großen Auftritt am Heiligen Abend. Ich zeige es euch heute am Kleiderbügel. Tragebilder gibt es nächste Woche.

Mein Schlauchkleid konnte ich, hingegen meiner angekündigten Pläne, nicht am dritten Advent fertig nähen – das Leben, in Form von „ich brauch frische Luft“ plus „wo bekommen wir für die Kinder jetzt einen offiziellen Schnelltest her“, hatten meine Nähzeit auf ca. 90 Minuten begrenzt. Aber vorgestern hat sich ein ruhiger Abend gefunden und ich konnte die Ärmel einsetzen und alles säumen.

È voilà: Hier sehr ihr ein Bild am Bügel.

Schnitt-Rezension

Da das Finale der Präsentation der fertigen Werke vorbehalten werden soll, bekommt ihr bereits heute meine Rezension der Schnittmuster.

Mein Weihnachtskleid Nummer 1: La Glenna

Technische Zeichnung La Glenna von Schnittgeflüster

„La Glenna“ von Schnittgeflüster ist ein Kleid in A-Linie und sehr variabel. Die Kleidlänge ist knieumspielend, kann aber auch ein wenig kürzer genäht werden. Alternativ in Pullover-Länge. Variationen bietet vor allem der Halsausschnitt: einfaches Bündchen, kleiner Stehkragen, hoher Stehkragen mit Ösen und Kordel, Kapuze oder auch eine Kombi aus Kapuze und Stehkragen.

Besonders gefallen mir die in die Teilungsnähte eingelassenen waagerechten Taschen (können auch weggelassen werden). Durch die Schnittführung ist das Kleid sehr figurbetont und lässt sich sehr gut auf die eigene Figur anpassen, was bei mir jedoch nicht notwendig war.

Die Schnittteile sind sehr gut gemacht, alle Knipse, die man so braucht, sind vorhanden und insgesamt wirklich perfekt. Auch beim Basteln klappte alles reibungslos und die Passzeichen haben perfekt aufeinander gepasst.

Die Anleitung ist gut geschrieben, mit Skizzen bebildert und grundsätzlich gut verständlich. Ich hatte mich ja für den schmalen Stehkragen entschieden und dieser wird in der Anleitung meist nicht explizit oder nur im Fließtext erwähnt, so dass man durchaus genau lesen muss, was / wo / wie gedacht ist. Letztendlich aber kein wirkliches Problem und auch für ungeübte Näher:innen durchaus empfehlenswert.

Mein Weihnachtskleid Nummer zwei: Schlauchkleid von The Couture

Schlauchkleid von The Couture

Das Schlauchkleid von The Couture ist ein Freebie und von daher ist es nicht verwunderlich, dass die Anleitung eher knapp gehalten ist.

Nichtsdestotrotz ist sie gut verständlich und das Kleid ist wirklich schnell und einfach genäht. Die Schnittteile sind 1A und die vielen Knipse helfen beim Zusammensetzen. Abnäher sind bei dem Schnitt nicht vorgesehen. Man sollte sich deshalb im Klaren sein, dass es ein figurbetontes, enganliegendes Kleid ist.

Das Schlauchkleid kann alternativ als Rollkragenpullover genäht werden. Eine solche Version möchte ich mir auf jeden Fall noch nähen, da ich momentan keinerlei Rollkragen-Oberteile in meinem Schrank habe.

Und nun springe ich rüber und schaue, wie weit die anderen Näh-Damen gekommen sind und bedanke mich beim MeMadeMittwoch-Team für das schöne gemeinsame Nähen beim Weihnachtskleid-Sewalong 2021.

Euch allen einen wunderschönen dritten Advent – wir sehen uns im großen Finale, wenn die vierte Kerze brennt.

Die Monster sind los: Frühlingskleid und T-Shirt für die Kinder

Ab sofort sind bei uns die Monster los: In einem schicken Frühlingskleid und einem T-Shirt für die Kinder. Partnerlook ist angesagt 😉 Der lustige Monsterstoff liegt schon eine Weile rum und wollte schnell vernäht werden, bevor die Kinder aus dem “süße Monster-Alter” rausgewachsen sind.

Das das Monster-Panel und der Ergänzungsstoff sogar für zwei Teile reichen, hätte ich gar nicht gedacht. Umso schöner, dass sich meine Kleine nun über ein Frühlingskleidchen und mein Sohn über ein T-Shirt freuen können.

Hier die Fakten im Überblick:
Stoff: Monster-Panel und Ergänzungsstoff von stoffe-hemmers.de*
Schnitt Frühlingskleid: Wanda von Schnittgeflüster*
Schnitt T-Shirt: kostenloses Schnittmuster über Crafting Café*

Die Schnittmuster: Wanda und “T-Shirt für schmale Jungs”

Die Wahl der Schnittmuster dauerte etwas länger. Aus dem Stoff sollte auf jeden Fall ein Shirt für meinen Sohn werden. Da er aber sehr schlacksig und schmal ist, hab ich lange nach einem passenden Schnitt gesucht. Die meisten sahen mir eher breit aus oder breit und kurz. Irgendwie nicht das, was ich wollte. Der Schnitt, den man über die Seite von Crafting Café findet, wurde zumindest mit “schmal” angepriesen und hat sich direkt bewährt. Danke hierfür!

Den Kinderschnitt “Wanda” von Schnittgeflüster hab ich mir Anfang des Jahres bei einer Rabattaktion gekauft, getreu dem Motto: Das ist ein Schnitt, den nähe ich garantiert einmal. Denn die Zweiteilung mit Raffung gefällt mir sehr gut und steht auch der Maus ausgezeichnet. Auf der Suche nach einem Kleider-Schnittmuster für den Monsterstoff stolperte ich wieder über die “Wanda” gestolpert und bin direkt ans Werk.

Beide Schnittmuster haben sich als einfach und gut umsetzbar erwiesen. Bei der “Wanda” bin ich einmal über die Reihenfolge in der Anleitung gestolpert und über einen Ärmel-Hinweis, aber insgesamt ließ sich der Schnitt super gut vernähen und das Ergebnis ist sehr schön geworden.

Der Monster-Stoff

Der Stoff hat mich leider gar nicht überzeugt. Das Motiv ist ohne Frage sehr süß und absolut kindgerecht. Aber die Qualität lässt leider stark zu wünschen übrig. Die Motive sind digital aufgedruckt und sobald der Stoff auch nur ein wenig gedehnt wird, schimmert der eigentliche, weiße Stoff durch. Da hatte ich anderes erwartet. Wie der Stoff nach ein paar Wäschen aussieht, mag ich mir daher gar nicht vorstellen.

Mein Fazit: Frühlingskleid und T-Shirt für die Kinder

Vom Ergebnis bin ich ehrlich überzeugt – mal von den Stoff-Mängeln abgesehen. Aber sowohl das Kleidchen, als auch das T-Shirt sind coole, lustige Outfits für den Frühling und vor allem schön farbenfroh.

Das Kleid hatte an Ostern seinen ersten Einsatz und hat die Maus zu einem kleinen Monster werden lassen 😉 Das T-Shirt sollte ursprünglich auch Ostern getragen werden, angesichts kühler Temperaturen darf es nun doch noch etwas im Schrank verharren.

Ich schick die beiden Teile hiermit zu “Handmade on Tuesday” und zum “Creativsalat” und freue mich über all die anderen DIY-Talente. Herzlichen Dank an die Initiatoren für die tolle Möglichkeit sich und seine Werke vorzustellen.

*Kennzeichnung als Werbung, da im Beitrag auf kostenpflichtige Angebote verlinkt wird. Ich erhalte jedoch keine Gegenleistung für die Nennung und Verlinkung.

Noch mehr Ideen für Kinderkleidung und das Kinderzimmer findest Du hier:

© 2022 Mein Lebensspiel

Theme von Anders NorénHoch ↑