Schlagwort: Studio Schnittreif

Sommertop Frau Koko und der Kampf mit der Passform

“Nein, das wird kein UFO”, so mein Mantra bei meinem aktuellen “Für-mich-Nähprojekt”. Eigentlich dachte ich, das wird ein Selbstläufer, aber weit gefehlt. Irgendwie wollten die Passform von Frau Koko und meine Proportionen nicht zusammenfinden.

Kurzer Einschub: UFO bedeutet im Näh-Jargon “unfertiges Nähobjekt”, also ein Projekt, dass aus den verschiedenen Gründen nie zu Ende genäht wird. Und das möchte ich auf jeden Fall vermeiden, so gut es geht.

Daher: Zufrieden bin ich in diesem Monat nicht, aber immerhin ist es kein Teil für die Tonne geworden und ich habe auch wieder dazugelernt.

Aber von vorne und erstmal ein Überblick.

Der Überblick:

Schnitt: Sommertop Frau Koko von Studio Schnittreif*
Stoff: Baumwoll-Viskose vom Stoffmarkt

Top am Haken: Frau Koko von vorne mit Brusttasche
Frau Koko von hinten. Die leichte Raffung an der Rückenpasse ist leider nur zu erahnen.

Ein blumiger Hauch von Stoff

Den Stoff habe ich im letzten Frühjahr auf dem Stoffmarkt erstanden. Zusammen mit einer weißen Version, die ich hier ebenfalls zu einem Top vernäht habe. Beide Stoffe wurden von mir mit dem Gedanken an ein luftiges sommerliches Top gekauft und beide sind nun endlich ihrer Bestimmung nachgekommen.

Verkauft wurde mir der Stoff als Viskose. Ich habe ihn mittlerweile jedoch auch als Baumwoll-Viskose in einem Onlineshop entdeckt und ich denke, diese Beschreibung kommt der Wahrheit näher. Der Stoff hat eine leicht kreppige, fast schon Musselin-artige Oberfläche und lässt sich wirklich schön verarbeiten. Auch das Tragegefühl ist wunderbar. Ein toller Stoff für heiße Tage im Büro oder zu Feierlichkeiten.

Sommertop Frau Koko von Studio Schnittreif

Der Schnitt Frau Koko ist relativ simpel und schlicht. Ein einfaches Top mit einer leichten Raffung im Rücken und einer optionalen Brusttasche. Ich hatte den Schnitt bereits vor einiger Zeit gekauft, da ich wusste, dass mir genau solche bürotauglichen Oberteile im Sommer häufig fehlen.

Das Nähen war demzufolge auch kein Hexenwerk. Die Brusttasche hab ich aus einem Reststück des weißen Stoffäquivalents genäht, als kleiner Hingucker. Ich bin mir allerdings noch nicht sicher, ob die Tasche bleiben darf. Was meint ihr?

Das “Problem” begann bei der ersten Anprobe. Das ganze Teil saß einfach zu weit und sah aus wie ein Sack bzw. ich sah aus wie eine kleine Tonne. Also hab ich angefangen an der Passform zu schrauben.

Versuch 1: In der vorderen Mitte hab ich einfach eine Naht durchgezogen und so 2cm verschmälert. Das war schon besser, aber immer noch zu weit.
Versuch 2: Ich hab an den Seiten unterhalb der Ärmel jeweils mit einem “Taillenschwung” einiges an Weite rausgenommen.

Das war nochmal besser und so hab ich den Schnitt jetzt einfach gelassen. Wie gesagt, zufrieden bin ich jedoch nicht. Das Ergebnis hab ich durch meine vermurksten Schrägband-Säume auch nicht verbessert, aber leider war meine Motivation irgendwie schon weg… folglich liegt das Top auch nicht schön an an Ausschnitt und Armen. Bei einem neuen Versuch würde ich mir eher eine Blende basteln, ich glaube, das würde das Ergebnis verbessern.

Irgendwie war mir nicht nach Fotoshooting…
…daher sind die Bilder sehr mau…. ich gelobe Besserung.
Immerhin kam eine passable Rückenansicht dabei heraus.

Fazit

Frau Koko ist ein schöner Schnitt mit einer super Anleitung und unkompliziert zu nähen. Da dies mein viertes Projekt nach einem Schnitt von Studio Schnittreif war, kann ich euch versichern: Auf die Schnittmuster ist absolut Verlass. Sie fallen jedoch eher etwas größer aus – zumindest wenn ich meine Maße zugrunde lege.

Leider ist Frau Koko aber kein Schnitt für mich bzw. meine Proportionen.

Mit dem nächsten Schnitt habe ich hoffentlich wieder mehr Glück und jetzt husch ich erstmal rüber zu den Mitnäherinnen beim MeMadeMittwoch und schau mir an, welch zauberhafte Sommerprojekte präsentiert werden.

Noch mehr Studio Schnittreif-Projekte:

**mit Sternchen markierte Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn Du über diesen Link einen Einkauf tätigst, erhalte ich eine kleine Provision, um diesen Blog weiter betreiben zu können. Für dich hat ein Klick und/oder ein Kauf keine Nachteile.

Strickstoff vernähen oder im Fledermaus-Shirt in den Herbst

So muss sich das anfühlen, wenn man ein Schnittmuster-Label gefunden hat, bei dem man sagen kann: Ja, das passt! Und mit “so” meine ich, wenn man sich mit einem zufriedenen und glückseligen Lächeln im Gesicht vor dem Spiegel dreht. Genau “so” erging es mir bei meinem dritten Studio Schnittreif Schnitt: Dem Fledermaus-Shirt FRAU USEDOM aus Strick.

Ich gestehe: Das erste Mal Strickstoff vernähen hat mich ein wenig nervös gemacht. Denn ich hatte einige Artikel gelesen, Posts gesehen und Podcasts gehört, in denen das Vernähen von Strickstoffen als schwierig beschrieben wurde. Strickstoff ribbele sich schnell auf, dehne sich gerne unter der Nähmaschine und führe häufig ein Eigenleben, das sich nur mit Tricks bewältigen lasse.

Aber: Angeblich ist auch Jersey schwierig zu nähen und nichts für Anfänger*innen. Hätte ich das zu Beginn meiner Näh-Karriere gewusst, wer weiß? Vielleicht hätte ich gar nicht erst angefangen. Also ran ans Werk, aber zuerst noch ein Überblick zum Projekt:

Schnittmuster: FRAU USEDOM von Studio Schnittreif*
Stoff: ein feiner, lila-violetter Strickstoff-Traum, den ich bereits vor einem Jahr bei The Couture* gekauft habe. Leider nicht mehr verfügbar.

Jippie! Mein erster selbstgenähter Strickpulli

FRAU USEDOM, ein schönes Fledermaus-Shirt, das sich sehr gut vernähen lässt.
Macht sich gut, so ne FRAU USEDOM.
Angenehm und gemütlich und dennoch nicht langweilig - Strickstoff vernähen ein voller Erfolg
Angenehm und gemütlich und dennoch nicht langweilig.

Das Projekt Fledermaus-Shirt: Der Schnitt

FRAU USEDOM ist ein einfach zu nähender Schnitt für ein Shirt mit Fledermaus-Ärmeln in zwei Weiten. Die Ärmel können 3/4 oder lang genäht werden, auch ein breites/langes Armbündchen ist möglich. Ich habe mich für die schmalere Version mit langen Ärmeln entschieden.

Das Shirt kann aus allen dehnbaren Stoffen genäht werden und der von mir gewählte dünne Strickstoff war perfekt für das Projekt. Von allzu dicken Stoffen würde ich abraten, da dann die Saum-Verarbeitung am Hals schwierig wird.

Da ich zuvor bereits zwei andere Studio Schnittreif Schnitte vernäht hatte und mich mittlerweile vorrangig an den Fertigmaßen eines Schnittes orientiere, habe ich direkt in 36 zugeschnitten. Die meisten Schnitte – so meine Erfahrung – haben einiges an Mehrweite und in 38 versinke ich schnell im Stoff, auch wenn die Maßangaben immer genau diese Größe empfehlen.

Tipp zur Schnittauswahl:
Achte bei der Wahl des für dich passenden Schnittmusters darauf, ob Fertigmaße angegeben werden. Orientiere dich nicht nur an der Körpermaßtabelle, sondern gleiche die Maße immer mit den Fertigmaßen ab. Alternativ kannst Du auch direkt am ausgedruckten Schnitt nachmessen, welche Größe am besten sitzt.

Das Schnittmuster und die Anleitung sind gewohnt simpel und einfach nachzunähen. Die Anleitung ist sehr gut verständlich geschrieben und bebildert.

Besonders angetan bin ich von der Verarbeitung des Halssaums bei Studio Schnittreif. Diese kannte ich bereits von FRAU HOLLY. Dabei wir der Halsbund nicht direkt zusammengenäht, sondern beginnend an einer Schulternaht offen angenäht und erst dann geschlossen und abgesteppt. Das Ergebnis ist simpel, aber schön und sieht nicht so “gefrickelt” aus, wie ich es von anderen Schnitten kannte. Das mag aber auch an meiner zunehmenden Erfahrung liegen 😉

An FRAU USEDOM gefällt mir außerdem das breite Bauchbündchen, das schön anliegt.

Fledermaus-Shirt: Der schmale Fledermaus-Ärmel ist angenehm und nicht zu aufdringlich.
Der schmale Fledermaus-Ärmel ist angenehm und nicht zu aufdringlich.
Frau Usedom: Der Ärmelsaum wird einfach umgenäht. Alternativ gibt es den Ärmel in 3/4 Länge oder mit langem Bündchen.
Der Ärmelsaum wird einfach umgenäht. Alternativ gibt es den Ärmel in 3/4 Länge oder mit langem Bündchen.

Das erste Mal: Strickstoff vernähen

Wie bereits beschrieben, hatte ich Respekt vor dem Vernähen von Strick. Ich hab mir daher vor Beginn des Nähens zweimal den Podcast zur Verarbeitung von Strickstoffen von Elle Puls / Näh deinen Stil angehört und einige Blogbeiträge gelesen, um fit zu sein für die Herausforderung.

Und dann? Nichts.

Das war gar nicht so schwer… mit dem Strickstoff hatte ich keinerlei Näh-Probleme. Vielleicht lag es am Obertransportfuß meiner Nähmaschine? Oder es lag schlicht daran, dass es ein eher dünner Strickstoff war. Ich kann mir gut vorstellen, dass grobgestrickte Stoffe durchaus schwieriger zu verarbeiten sind.

Der Strick trägt sich auf jeden Fall sehr sehr angenehm, ist allerdings etwas empfindlich. Er zieht schnell Maschen; ich habe schon mehrere kleine “Knötchen”. Mal schauen, wie lange der Pulli durchhält…

Jetzt zum Newsletter anmelden
Du möchtest mehr Stories rund um unsere liebsten Entschleunigungs-Hobbies Nähen und Gärtnern lesen? Dann trag Dich in meinen Newsletter ein und Du bekommst alle News immer direkt in Deine Inbox.

Mein Fazit: Etwas mehr Usedom braucht mein Kleiderschrank

Frau Usedom ist ein rundum gelungenes Näh-Projekt: Fledermaus-Shirt mit Strickstoff vernähen.

Mit meinem FRAU USEDOM Pullover bin ich sehr zufrieden. Er trägt sich angenehm, ist sehr bequem und dabei nicht zu lässig.

Einzig der etwas weite Ausschnitt stört mich ein bisschen. Aber mit einem Trägertop darunter oder einem Tuch, lässt sich das einfach kaschieren.

Ich bin mir sicher, es wird nicht meine letzte FRAU USEDOM sein. Für das nächste Frühjahr kann ich mir eine leichte Viskose- oder Tencel-Version vorstellen. Und damit die “To-Sew-Liste” weiter wächst, hüpfe ich nun rüber zu meinen kreativen Vorbildern beim MeMadeMittwoch und freue mich über jede Menge Inspiration.

Rund ums Nähen – hier findest Du noch mehr Inspiration

*Kennzeichnung als Werbung, da im Beitrag auf kostenpflichtige Angebote verlinkt wird. Ich erhalte jedoch keine Gegenleistung für die Nennung und Verlinkung. Es handelt sich nur um Angaben, um Leser:Innen die Suche zu erleichtern.

© 2022 Mein Lebensspiel

Theme von Anders NorénHoch ↑