Das MeMadeMittwoch-Team hat zum Weihnachtskleid-Sewalong aufgerufen und da bei mir zwei Winterkleider auf der Nähliste stehen, fiel die Entscheidung mitzumachen rasend schnell.

Heute geht‘s los mit den Überlegungen, was genäht werden soll: Kleid-Bluse-Hemd, erlaubt ist, was gefällt.

Bei mir wird es eher bequem und lässig-schick. Beide Kleider-Projekte sind schon länger geplant und nicht explizit für Weihnachten. Da ich aber nicht so schnell voran komme, wie gedacht, werden die beiden Schätzchen vermutlich pünktlich zum Fest fertig. Welches der beiden am Ende DAS Weihnachtskleid 2021 wird, möchte ich bewusst offen lassen.

#WKSA21 Kleid 1 – La Glenna

Mein erstes Projekt ist ein Kleid nach dem Schnitt „La Glenna“ von Schnittgeflüster. Den Schnitt hatte ich mir bereits im letzten Winter gekauft und jetzt soll ein gemütliches und dennoch schickes Kleid entstehen.

Technische Zeichnung La Glenna von Schnittgeflüster
Ein wandelbares Schnittmuster: Kurz, lang, mit oder ohne Kapuze…

Das Kleid ist ein Hoody-/Sweatkleid in A-Linie. Es kann jedoch auch – wie auf nebenstehendem Bild in Pulli-Länge genäht werden. Ich werde den Schnitt mit kleinem Stehkragen und ohne Kapuze, dafür mit Taschen nähen.

Beim Stoff habe ich mich für einen violetten Sweatstoff / French Terry von Swafing entschieden.

Schnitt und Stoff sind bereits vorbereitet und warten auf die Verarbeitung. Ein kleiner Fehler hat sich allerdings schon eingeschlichen… aber von dem erzähle ich im zweiten Beitrag zum #WKSA.

#WKSA21 Kleid 2 – Schlauchkleid

Projekt zwei ist das Schlauchkleid von The Couture, ein kostenloser Schnitt, der alternativ auch als Rollkragen-Pullover genäht werden kann. Ich habe mich entschieden, die Langarm-Kleidversion nähen.

Schlauchkleid von The Couture

Den Schnitt muss ich noch ausdrucken und vorbereiten.

Der Stoff ist gewaschenen und wartet auf seine Verarbeitung: Ein bordeaux-roter „Bono“-Strick, ebenfalls aus dem Hause Swafing. Die Qualität ist einfach toll und überzeugt auf ganzer Linie.

Weihnachtskleid-Sewalong es kann losgehen!

Zwei Kleider – beißt sich das nicht mit meinem Klamotten-Schrank-Abbau (siehe meinen Beitrag hier)? Für mich nicht. Seit ich mit dem Nähen angefangen habe, versuche ich, eine Garderobe für mich zu gestalten, die aufeinander aufbaut, nur Teile enthält, die zu mir und meinem Stil passen, gut kombiniert werden können und die mich hoffentlich lange begleiten.

Im letzten Winter habe ich – vermutlich aufgrund der Homeoffice-Lockdowns-Situation – Winterkleider für mich entdeckt und damals schon beschlossen, mir noch zwei oder drei weitere Kleider für die kalten Tage zu nähen, die meine Garderobe ergänzen. Aktuell habe ich vor allem sehr dunkle, schwarz / graue Kleider, das möchte ich ändern.

Mal schauen, wie gut mir das mit den beiden gewählten Schnitten und Stoffen gelingt. Wichtig ist mir, keine Feiertagskleider zu nähen, die ich ausschließlich zu festlichen Anlässen tragen kann. Vielmehr sollen Kleider entstehen, die sowohl im Alltag, im Büro als auch für festliche Gelegenheiten geeignet sind.

Mehr zum Projekt gibt es am 05.12. in zwei Wochen. Bleibt gespannt und jetzt husch ich rüber und schau mal, was die MMM-Damen für Gedanken rund um ihre Weihnachtsgarderobe hegen. Ina vom Fitzladenblog macht heute den Auftakt mit wunderschönen Stoffen und Schnittideen. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an das MMM-Team, das sie den traditionellen Weihnachtskleid-Sewalong auch in diesem Jahr wieder organisieren.

*Kennzeichnung als Werbung, da im Beitrag auf kostenpflichtige Angebote verlinkt wird. Ich erhalte jedoch keine Gegenleistung für die Nennung und Verlinkung. Es handelt sich nur um Angaben, um Leser:Innen die Suche zu erleichtern.