Aller guten Dinge sind drei: Wickelkleid – Wickelrock – Wickel-Jumpsuit

Headerbild: Overall Gini von Kibadoo - Wickel-Jumpsuit

Der Sommer 22 steht bei mir im Zeichen der wilden Wickelei. Nach dem Kielo Wrap Dress und dem Wickelrock von JuniDesign kommt heute noch der Wickel-Jumpsuit: Gini von Ki-ba-doo.

Um die Schnitte von Ki-ba-doo kommt man in der Nähszene nicht herum. Früher oder später stolpert man automatisch über das Schnittmusterlabel und seine kreativen, sehr wandelbaren Schnitte, die häufig nach dem Baukastensystem funktionieren. So kommt fast jeder Schnitt mit mehreren Varianten daher und lässt viel Spielraum für die eigene Kreativität und Anpassung an die eigenen Vorlieben und: den eigenen Stil.

Dennoch hat es lange keiner der Schnitte bei mir in die engere Auswahl geschafft. Bis ich die Pepelinchen-Damen in ihren schicken Wickel-Jumpsuits nach dem Schnitt Gini gesehen habe.

Jumpsuits und ich haben lange gebraucht, um zueinander zu finden. Ich konnte mir solche Einteiler nicht an mir vorstellen und habe gebraucht, um vor meinem inneren Auge ein Modell entstehen zu lassen, das mir stehen könnte.

Bis Gini kam.

Aber wie immer erstmal ein Überblick:

Schnitt: Jersey-Overall GINI** von Ki-ba-doo in der V-Top-Version mit Wickelgürtel.

Stoff: Bambus-Jersey in Beere von Stoffe Hemmers**

Zur Stoffauswahl

Einen simplen Baumwoll-Jersey wollte ich nicht vernähen, da es ein etwas leichterer Stoff für den Sommer sein sollte. Bei Pepelinchen wurde ein Bambus-Baumwoll-Jersey empfohlen, allerdings war er leider ausverkauft, bis ich mich zum Kauf durchringen konnte. Auf meine Nachfrage konnte mir leider nicht gesagt werden, bis wann er wieder verfügbar sein würde. Deshalb musste ich mich nach Alternativen umschauen, da ich zeitnah mit dem Projekt starten wollte.

Fündig wurde ich bei Stoffe Hemmers bei einem einfachen Bambus-Jersey in Beere. Der Stoff ist aus Bambus-Viskose, Baumwolle und einem 4% Elasthan-Anteil bei 200g/m3.

Für den Schnitt wirklich eine gute Wahl. Der Stoff ist nicht zu schwer, hängt sich nicht aus und trägt sich sehr angenehm.

Wandelbar: Overall-Schnittmuster Gini

Wickel-Jumpsuit beim Mädelsabend in der Freiburger Innenstadt. Mit "Kalter Sofie to go" (muss man nicht unbedingt haben)
Die heutigen Fotos sind Schnappschüsse vom Freiburger Münsterplatz – mit “Kalter Sofie to go” (muss man mögen…)

Der Schnitt kommt mit drei unterschiedlichen Oberteil-Varianten daher: Spaghetti-Träger, V-Top (gedoppelt mit Innenbustier) ohne Arm, Halbarm und Rundhalsausschnitt.

Der Wickelgürtel / das Bindeband kann an jede Version genäht werden.

Das Unterteil hat drei optionale Längen:

  • Bodenlang
  • Culotte-Länge
  • Shorts

Ich habe mich ziemlich schnell für die V-Top-Variante mit Wickelgürtel und beim Zuschnitt für die Culotte-Länge entschieden: Mein Wickel-Jumpsuit.

Schnittmusteranpassung und Zuschnitt

Schnittanpassung von Overall Gini von Kibadoo
Taille verschoben, Ausschnitt verkleinert, üppig gekürzt – einiges an Anpassungen, damit am Ende alles stimmt.

Wo wir schon beim Zuschnitt sind… bei diesem Schnitt wollte ich auf Nummer sicher gehen und keinen Passform-Fehler machen, der mit ordentlichem Ausmessen und genauem durchrechnen des Schnittes vermeidbar gewesen wäre. Daher hab ich den Zuschnitt und die Anpassung des Schnittmusters im Rahmen eines Nähabends im “Nähzimmer” vorgenommen. Mit Mess- und Denk-Unterstützung. Eine gute Entscheidung – ich glaube auf mich allein gestellt, wäre der Zuschnitt schief gegangen.

Letztendlich habe ich den Ausschnitt etwas höher gesetzt, obenrum eine 36 genäht und zur Hüfte auf eine 38 verbreitert. In der Länge hab ich die ordentlich gekürzt. Der Oberkörper hat zu mir gepasst. Die Beine jedoch waren viel zu lang für eine süddeutsche Riesin mit 1,63m. So wurde es letztendlich ungefähr die Culotte-Länge, die mir am passendsten erschien.

Work in Progress: Das Nähen

Genäht war der Jumpsuit wirklich schnell und unkompliziert. Alles hat sich nahtlos und ohne Probleme aneinander gefügt und es hat richtig Spaß gemacht, zügig voranzukommen ohne Schwierigkeiten. Die Anleitung hat keine Wünsche übrig gelassen.

Die Sonne lacht über Freiburg und ein Mädelsabend mit Jumpsuit Gini ist einfach perfekt.
Rückansicht von Overall Gini: Wickel-Jumpsuit von hinten.

Fazit: Jumpsuit-Freundschaft fürs Leben

Ich fühl mich wohl in meinem Wickel-Jumpsuit.
So sieht Wohlfühlen aus.

Was soll ich sagen: Ich bin rundum glücklich mit meinem Wickel-Jumpsuit und weiß schon jetzt, dass es spätestens im nächsten Jahr ein zweites geben muss. Er ist bequem, gemütlich und schick zugleich. Was will Frau mehr?

Interessant fand ich, dass bei meinem Out-Fitting (hier geht’s zu meinem Erfahrungsbericht) herauskam, das ich ein Jumpsuit-Typ bin. Außerdem stehen mit V-Ausschnitte und Wickel-Optiken, die die Taille betonen.

Gini war bereits vor dem Out-Fitting** genäht, getragen und geliebt. Aber ich freu mich sehr, dass das Out-Fitting, das super Gefühl noch bestätigt hat.

Und damit gebe ich ab zum MeMadeMittwoch, dem monatlichen Laufsteg für selbstgenähte Damenmode. Heute begrüßt uns Ella vom Fitzladen Blog in einer herrlich sommerlichen La Bavarese Kreation, die sie wirklich sehr schön für sich umgesetzt hat. Vorhang auf!

Noch mehr Sommer-Outfits gibt’s hier

*Kennzeichnung als Werbung, da im Beitrag auf kostenpflichtige Angebote verlinkt wird. Ich erhalte jedoch keine Gegenleistung für die Nennung und Verlinkung. Es handelt sich nur um Angaben, um Leser:Innen die Suche zu erleichtern.

**mit Sternchen markierte Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn Du über diesen Link einen Einkauf tätigst, erhalte ich eine kleine Provision, um diesen Blog weiter betreiben zu können. Für dich hat ein Klick und/oder ein Kauf keine Nachteile.

8 Kommentare zu „Aller guten Dinge sind drei: Wickelkleid – Wickelrock – Wickel-Jumpsuit“

    1. Neue Labels sind immer spannend, da muss ich immer gleich ans stöbern gehen. Manchmal merkt man schnell, nee, nicht mein Stil und manchmal setzt man die Fantasie so richtig in Bewegung.

      LG Miriam

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.